Mittwoch, 7. November 2007

Saftkonzentrat woanders

Keine anderen Anbieter in Deutschland
In Deutschland gibt es reines Saftkonzentrat für Endverbraucher nach meinen Recherchen (Oktober 2007) nur von Ratiodrink AG. Suchen über Google-Produktsuche, Standard Google-Suche (Anzeigenspalte und erste Seiten) Ciao und Ebay brachten keine anderen Anbieter zum Vorschein.

Chemiebasierter Sirup
Pulver oder flüssige Sirupe, aus denen man Getränke mischt, gibt es in jedem Supermarkt. Es sind aber Mixturen die keine oder nur geringe Fruchtanteile enthalten, sondern vor allem Zucker, Zitronensäure, Farbstoffe und künstliche Aromen. Das gleiche gilt vermutlich für die Sirupe zu Soda-Automaten (Soda Stream, Soda Club, etc.). Bei Soda Club gibt es einen Apfel-Sirup, der auf das 24-fache seines Volumens verdünnt wird. Das Etikett sagt "ohne Zuckerszusatz", die Zutatenliste ist im Internet nicht einsehbar. Für River-Sirup (20-fach) fand ich bei Ciao die Inhaltsstoffe "Invertzuckersirup , Wasser , Apfelsaftkonzentrat, ,Säuerungsmittel , Citronensäure , Zitronensaftkonzentrat , natürliches Aroma , Süßstoffe , Natriumcyclamat , Ayesulfam-K , Aspartam , und Saccharin-Natrium , Antioxidationsmittel , Ascorbinsäure".

Normalität in Schweden
In Schweden gibt es (Sommer 2007) im normalen Supermarkt (ICA, Coop-Konsum) Apfelsaftkonzentrat und Orangensaftkonzentrat im 0,2 l Tetrapack in Konzentration 1+4. Eine praktische Lösung: Tetrapack aufschneiden, in 1 l Karaffe schütten, mit Wasser auffüllen, fertig.

Eismann probierte es
Ich erinnere mich, dass es Ende der 1980er Jahre bei Eismann gefrorenes Orangensaftkonzentrat gab. In einer Tüte waren mehrere Plastikdosen von ca. 0,15 l, die auf 1 l Saft verdünnt wurden. Anfangs waren wir angetan von dem Prinzip, aber es war letztlich unpraktisch. Karaffe auswaschen, Konzentrat aus dem Keller holen, Dose öffnen, Inhalt rausquetschen, versuchen die Reste auszukratzen oder auszuspülen, in Karaffe geben, Wasser einfüllen, lange umrühren bis es geschmolzen ist. Wir haben es nicht wieder gekauft und es ist irgendwann aus dem Sortiment verschwunden.

Kanada
Eine Freundin, die aus Kanada stammt, erzählte mir, dass es dort gefrorenes Saftkonzentrat im Supermarkt zu kaufen gibt.

Für Getränkehersteller
Bei meiner Recherche stiess ich bei der Suche nach "Apelsaftkonzentrag" auf Google auf eine Anzeige der Firma Fruchtsaft-Bayer. Auf ihrer Website listen sie auch Apfelsaftkonzentrat als Produkt mit dem sie handeln, nennen aber keinen Preis. Ich fragte per Email an, ob sie mich als Privatperson beliefern würden. Sie antworteten, normalerweise würden sie nur 24-Tonnen-Container liefern, aber ausnahmsweise könnten sie auch ein 1000l-Fass für mich abfüllen. Eine freundliche Art zu sagen: wir beliefern nur Getränkehersteller, nicht Privatpersonen.

Der Saftautomat im Hotel
In Hotels (Italien, England) sind mir beim Frühstücksbuffet Automaten aufgefallen, aus denen man selbst Orangensaft zapft. Beim Zapfen brummt der Automat recht laut. Ob da wohl Konzentrat mit Wasser gemischt wird?

Apfelschorle aus dem Zapfhahn
In vielen deutschen Kantinen und Kaufhaus- Selbstbedienungsrestaurants gibt es eine Station an der man sich Softdrinks selbst zapfen kann. Man hat typischerweise die Wahl zwischen Cola, Cola light, Fanta, Sprite, Bonaqua (Soda) und Apfelschorle. Die Station stellt diese Getränke vor Ort her aus Leitungswasser, Kohlensäure aus der Patrone und kleinen Fässern mit Konzentrat. Offensichtlich keine 1000l-Fässer, sondern ca. 10 l -Fässer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ganz so stimmt es nicht,
vielleicht mal bei wer liefert was nach Saftkonzentrat suchen.
Da werden eine Handvoll Anbieter aufgelistet die sowas verkaufen. Meistens sind es Großhändler, aber es sind auch ein paar Händler eingetragen. Die kleinste Gebindegröße bei denen liegt bei einem 20 Liter Kunsstoffgefäß.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.